APISQUEEN GEMINI 3-7S LiPo 100A 2-in-1-Regler, steuert zwei Motoren/Triebwerke

  • $121.80
    Einzelpreis pro 


Unterstützungsspannung: 3-7S LiPo
Dauerstrom: 100A
Gewicht: 506g
Wasserdichtigkeit: IP68

Verwenden Sie eine leistungsstarke MCU mit hoher Leistung;
2-in-1-Design zur Steuerung von 2 bürstenlosen Motoren;
Speziell für Unterwasserantriebe optimierte Firmware mit hervorragender Kompatibilität;
Spezialprogramm für das Triebwerk, schnelle Reaktion auf Gasanpassungen während des Einsatzes;
Die Firmware ist anpassungsfähig und äußerst einfach zu verwenden, wobei Stabilität und Akkulaufzeit berücksichtigt werden;
Unterstützt Gassignale mit einer Bildwiederholfrequenz von bis zu 50 Hz (Hinweis: Gassignale >= 500 Hz sind nicht standardmäßig);

ESC-Einstellung

Link zum Download der Software (zum Herunterladen auf den Link klicken ): https://cdn.shopifycdn.net/s/files/1/0621/5493/2452/files/ApisQueen_tool.zip?v=1677690776

Wenn Sie den COM-Port nicht finden können, müssen Sie den Treiber Ch340 oder Ch341 herunterladen und installieren. Verbinden Sie den Computer und das ESC-Signalkabel über USB, klicken Sie auf „Tools“, wählen Sie den COM-Port aus, klicken Sie auf „Verbinden“, schalten Sie dann den ESC ein, bestätigen Sie die erfolgreiche Verbindung, lesen Sie dann die Parameter mit „Readpara“, ändern Sie dann die entsprechenden Parameter und klicken Sie dann auf „Writepara“, um zu schreiben und zu speichern.

Einstellung mit APISQUEEN Suite

Verbinden Sie den ESC über das APISQUEEN-USB-Kabel mit dem PC, öffnen Sie die APISQUEEN Suite auf Ihrem Computer, wählen Sie den COM-Port aus, klicken Sie auf „Verbinden“, schalten Sie den ESC ein, Sie sehen dort grünes und rotes Licht blinken, dies bedeutet, dass die Verbindung erfolgreich war.

Klicken Sie auf „Readpara“, um Parameter auszulesen und zu ändern. Klicken Sie anschließend auf „Writepara“, um die ausgewählten Parameter wiederherzustellen.

Und Sie können das rote Parameterprofil unter dem Menü „Datei“ speichern.

A1: Ausführungsmodus

Vorwärts/Bremse:

Dies ist der Rennmodus. In diesem Modus kann der Motor nur vorwärts laufen. Drücken Sie den Gashebel über die Neutralstellung, um vorwärts zu laufen. Drücken Sie den Gashebel unter die Neutralstellung, um zu bremsen.

Vorwärts/Bremse / Rückwärts :

Dies ist der Trainingsmodus. Wenn Sie das erste Mal den Gashebel in den Rückwärtsbereich drücken, bremst es und läuft nicht rückwärts. Erst wenn Sie den Gashebel wieder in die Neutralstellung zurückdrücken, läuft es rückwärts, wenn Sie anschließend den Gashebel in den Rückwärtsbereich drücken.

Vorwärts/Rückwärts :

Dieser Modus wird hauptsächlich für den Crawler verwendet. Wenn Sie den Gashebel vom Vorwärts- in den Rückwärtsbereich betätigen, erfolgt eine direkte Umkehr. Dasselbe funktioniert, wenn Sie den Gashebel vom Rückwärts- in den Vorwärtsbereich betätigen.

Nach vorne:

Dies ist nur eine Einbahnstraße, kein Rückwärtsgang und keine Bremse.

A2 : Niederspannung Schutz

Kein Schutz/Verlangsamung (halbe Leistung)/Abschaltung (Herunterfahren)

A3: Batterietyp

Bitte wählen Sie den richtigen Akkutyp, wenn Ihr Akku nicht standardmäßig LIPO ist, damit die Akkuzellen richtig erkannt werden. Unterstützt werden: LIHV/LIPO/NIMH/LIFE.

A4: Batteriezellen

Sie können die Batteriezellen manuell einstellen oder auf AUTO setzen, um die Batteriezellen automatisch zu erkennen.

Wenn Sie den Regler einschalten und der Motor angeschlossen ist, hören Sie Pieptöne „♪ …“, die Ihnen mitteilen, wie viele Zellen erkannt wurden. Bei einer Zelle piept es „♪“, bei zwei Zellen piept es „♪♪“ und so weiter. Wenn Batteriezellen nicht richtig erkannt werden, nehmen Sie die Einstellung bitte manuell vor.

A5: ZELLSPANNUNG

Sie können die Abschaltschutzspannung für jede Zelle einstellen. Wenn Sie LIHV oder LIPO wählen, bezieht sich der Spannungswert auf die untere Linie: 2,9, 3, 3,1, 3,2, 3,3, 3,4, 3,5; wenn Sie LIFE wählen, bezieht sich der Spannungswert auf die obere Linie: 2,2, 2,3, 2,4, 2,5, 2,6, 2,7, 2,8; für NIMH-Batterien gibt es keinen Unterspannungsschutz.

A6: ESC - Thermoschutz

Sie können die Temperatur einstellen, um Ihren ESC vor dem Durchbrennen aufgrund zu hoher Temperaturen zu schützen. Einige Produkte unterstützen möglicherweise keinen Temperaturschutz.

A7 : P WM Frequenz

Die Frequenz ist höher, läuft sanfter für Ihren Motor und erhöht auch die ESC-Temperatur. Wählen Sie dementsprechend den passenden Wert aus.

A8: Minimale Leistung

Hiermit wird die Mindestleistung des ESC eingestellt. Beim Starten des Motors mit leichtem Gashebel gilt: Je höher der eingestellte Wert, desto schneller ist die Motordrehzahl.

A9: RICHTUNG

Wenn Sie bei Verwendung eines sensorlosen Motors die Drehrichtung des Motors ändern möchten, können Sie zwei der drei Motorkabel austauschen. Mit dieser Option ist auch eine Änderung möglich.

A10: BEC-Spannung

Die Boots-ESCs dieser Serie sind standardmäßig auf 5,5 V festgelegt und nicht programmierbar. Wenn Sie 7,4 V oder eine einstellbare Spannung benötigen, holen Sie vor der Bestellung bitte eine Bestätigung von uns ein.

A11: SynchronisierenRectify

Im Allgemeinen steht „ON“ für Anwendungen, die eine schnelle Reaktion beim Stoppen erfordern; „OFF“ steht für Anwendungen, die einen sanften, natürlichen Stopp erfordern.

B1: Maximale Rückwärtsstärke

Hiermit wird der Prozentsatz der vollen Rückwärtsgeschwindigkeit im Vergleich zur vollen Vorwärtsgeschwindigkeit eingestellt.

B2: MAXIMALE Bremskraft
Mit der Bremsstärke wird die maximale Bremsstärke eingestellt.

B3: Bremsrate
Dadurch wird die Reaktionsgeschwindigkeit der Bremse gesteuert. Je niedriger die Geschwindigkeit ist, desto langsamer reagiert die Bremse, desto höher die Geschwindigkeit.

B4: Bremsfrequenz
Bei niedrigerer Einstellung der Frequenz erfolgt die Bremskraft des Motors stärker; bei höherer Einstellung der Frequenz erfolgt die Bremskraft des Motors sanfter

B5: Motordrehzahl

   Hierdurch wird die Umschaltrate umgekehrt angepasst; je größer der Wert, desto schneller die Änderung.

B6: Drosselungsrate

Hierdurch wird die Gasbeschleunigung gesteuert. Niedriger bedeutet eine langsamere Beschleunigung, höher bedeutet eine höhere Beschleunigung.

B7 : Neutrale Breite

Hierdurch wird die Neutralbreite festgelegt, um verschiedenen Rennfahrern ein besseres Erlebnis zu bieten.

B8: DROSSELKLAPPENKURVE

Hiermit wird die Gaskurve eingestellt.

B9: Wert abschwächen

Dies dient zur Abmilderung der Gaskurve bei MODIFY-Rennen. 0 bedeutet keinen Abmilderungseffekt, 7 bedeutet starken Abmilderungseffekt.

B10: Zeitliche Koordinierung

Sie können die Zeit manuell einstellen.

B11: SIGNALTON EIN/AUS

Stellen Sie Signaltöne manuell ein oder aus.

Sicherheitshinweise

  1. Betreiben Sie den Akku nicht über einen längeren Zeitraum unter Spannung. Dies beeinträchtigt die Lebensdauer des Akkus und verringert die Effizienz des ESC.
  2. Betreiben Sie den ESC nicht für längere Zeit, nachdem er überhitzt ist, da sonst die MOS-Röhre leicht beschädigt wird und der ESC beschädigt wird.
  3. Bitte achten Sie auf den Zustand des Motors und betreiben Sie den Motor nicht weiter, wenn er durch Fremdkörper blockiert ist. Andernfalls verkürzt sich die Lebensdauer des Motors und des ESC.
  4. Verwenden Sie den ESC nicht im Überspannungszustand, da er sonst beschädigt wird oder die Lebensdauer des ESC beeinträchtigt wird.
  5. Achten Sie beim Anschließen der Stromversorgung darauf, dass sich keine Gegenstände im Drehbereich des Propellers befinden.
  6. Benutzen Sie den ESC, wenn es nicht gefährlich ist.
  7. Beschädigte ESCs (z. B. defekt oder beschädigt durch vertauschte Elektroden oder Feuchtigkeit) dürfen nicht wieder verwendet werden. Andernfalls kommt es zu Fehlfunktionen oder sie erfüllen ihren Zweck nicht.
  8. Der ESC kann nur über eine Batterie und nicht über ein Netzteil mit Strom versorgt werden.

Kundenbewertungen

Sei der erste der eine Bewertung schreibt
0 %
(0)
0 %
(0)
0 %
(0)
0 %
(0)
0 %
(0)